Die Tracht der „Rowoler Danzlüt“ ist die Arbeitskleidung aus der Rodewalder Region um 1850.

Zur Tracht 

Seit 1995 arbeiten wir an der Erstellung einer Tracht in Zusammenarbeit mit dem Landestrachtenverband. Aufgrund verschiedener Kappenfunde in Rodewald konnte eine Kirchspielzugehörigkeit, Kleiderordnung, Zeit und Farben festgelegt werden. Alle Stoffe für die Röcke, Westen, Jacken und demnächst Tücher, sind Unikate und handgewebt in den unterschiedlich gedeckten Erdfarben, die zu damaliger Zeit gefärbt werden konnten. Die Hemden sind aus altem Rodewalder Leinen, die Hosen der Männer einzeln angefertigt, jedoch maschinell erstellt. Die gefundenen Kappen sind sehr aufwendig gearbeitet und bedeuten  viel Eigenarbeit, bis zur Erstellung tragen die Tänzerinnen daher Kopftücher passend zur derzeitigen Rodewalder Arbeitstracht. 

 

Unter diesem Arbeitstitel wird die Tracht der Volkstanzgruppe Rodewald in Zusammenarbeit mit dem Landestrachtenverband Niedersachsen seit einigen Jahren rekonstruiert.
Als die Tanzgruppe ihre ersten Schritte machte, hatte man kurzfristig eine hübsche Tanzkleidung, aber eben keine Tracht geschneidert. Eine solche Neuanschaffung war erst nach sorgfältiger Recherche und aufwendiger Näharbeit möglich.
Zum 10-jährigen Jubiläum konnten dann die ersten Teile der restaurierten und damit wieder belebten Rodewalder Tracht der Öffentlichkeit vorgestellt werden.
Die Tracht der Tänzerinnen besteht derzeit aus einem maßgeschneiderten Rock mit angenähten Mieder, einem Leinenhemd, Schürze und Kopftuch. Die Rockstoffe sind handgewebt und kommen aus Meldorf in Schleswig-Holstein. Obwohl es sich um eine Arbeitstracht handelt, tragen einige Tänzerinnen Seidenschürzen, die zur Sonntagskleidung gehören.
Eigentlich soll zu diesen Schürzen eine entsprechende Haube getragen werden, die allerdings noch nicht hergestellt werden konnte. Dieses ist ein neues Projekt, genau wie die Herstellung von Wintertüchern.
Diese Tücher werden handgewebt und können voraussichtlich im Frühjahr 2009 vorgestellt werden.
Die Tänzer tragen derzeit lange, schwarze Hosen mit Hosenträger. Dazu ein Hemd, wahlweise mit normalen oder hohen Kragen. Die Stoffe der handgeschneiderten Westen kommen ebenfalls aus der Museumsweberei Meldorf. Die Knöpfe der Westen sind eine Sonderanfertigung und zeigen eine Eule, das Wappentier Rodewalds.
Projekte zur Neuanschaffung der Herrentracht sind Halstücher und eine Winterjacke. Beides ist schon dem Trachtenverband vorgestellt und von diesem positiv begutachtet worden.
Stolz sind die „Rowoler Danzlüt“ darauf, dass alle aktiven Tänzerinnen und Tänzer – von unter 20 bis über 70 Jahren – ihre „eigene“ Tracht haben und diese auch gerne bei Auftritten und Veranstaltungen präsentieren. Bei derzeit  40 aktiven Mitgliedern lebt die „Arbeitstracht aus dem Rodewalder Raum um 1850“ wieder neu auf.

                          

                   

  
  
  

                                                                  

 

 

                         

powered by Beepworld